Mehrere Zwischenfälle mit Fahrrädern

In nur wenigen Tagen gab es mehrere Zwischenfälle bei denen Fahrradfahrer von Bussen genötigt wurden. Alle samt auf der Meßkircher Straße. So für ein Bus einem Fahrradfahrer bei Nacht bis ca. 2 m auf, bei geschätzten 20 km/h. Der Sicherheitsabstand um 13m unterschritten.

Im weiteren wurden zwei Überholversuche mit ca. 70 cm Abstand zum Fahrradfahrer erfasst. Ein Vorfall sogar mit Kinderanhänger. Beide Vorfälle wurden bzw. werden zur Anzeige gebracht.

Informationsstand "Ein Bus der zu uns passt" auf dem Straßenfest

Trotz Freibadwetters verzeichnete das ABÖ regen Zulauf an Ihrem  ersten Stand auf dem Seckenheimer Straßenfest. Der spontane Entschluss konnte sich in der Umsetzung sehen lassen. Eindrucksvoll konnte die aktuelle Problematik mit schweren 19t Stadtbussen in den engen Wohngebieten erläutert werden und sorgte für Kopfschütteln. Betroffene zu Fuß, auf dem Fahrrad oder im Auto berichteten von Ihren meist unbehaglichen Erfahrungen.

Erneutet kein Durchkommen für Linie 43

Regelmäßig ist der Notarzt beim betreuten Wohnen im Inneren Heckweg im Einsatz. Auch letzten Samstag war die Fahrbahn für den Bus unpassierbar. Zudem ist der Bus ohne Einweiser Rückwärts über den Kreuzungsbereich gefahren - 19t im Rückwärtsgang über eine Überquerungshilfe für Kinder.

Besonders prekär - der Notarztwagen musste trotzdem wenden, da auch nach dem Ausweichmanövers des rnv-Busses kein Vorbeikommen war. Im Notfall verstreicht so wertvolle Zeit.

Beteiligung der ABÖ ausgeschlagen

Bei den weiteren Planungen für die Behebung der Probleme mit dem "Neuen Busnetz" wurde die ABÖ trotz mehrfachem Angebotes zu gemeinsamen Gesprächen nicht eingebunden. Dieser Umstand verspricht nichts Gutes. Die Vielzahl von Rückmeldungen von Fahrgästen, Anwohnern und Verkehrsteilnehmern können somit nicht zu einer echte Verbesserung des ÖPNV in Seckenheim beitragen.

Sobald die nächste Informationsveranstaltung der rnv bekannt ist, informieren wir erneut!

RNV Fahrschule auf dem Schulweg

Wieder einmal geht es heiß her auf dem Schulweggehweg. Es ist aussichtslos, dass größere Fahrzeuge, insbesondere entgegenkommende Busse, ohne Befahren der Gehwege aneinander vorbeifahren können.

Scheinbar lernt man dies auch in der RNV Fahrschule. Im Bild steht der LKW zwar am rechten Rand, es würde aber keinen Unterschied machen bzw. die Problematik verschärfen würde er Fahren.

Informationsgespräch mit Herrn Löbel, 16.11.

Das ABÖ Seckenheim ist zu einem Informationsgespräch über die Führung der Buslinien Im Rahmen des Stadtteiltages von Herrn Löbel eingeladen.

Ein spannender Termin steht bevor, zumal das Antwortschreiben der RNV alles andere als Interesse an einem Dialog weist. Und was hat der Zabbe-Brunnen mit den Buslinien zu tun? Finden Sie es heraus! Wir freuen uns auf zahlreiche Zuhörer!

Palü-Keller, Seckenheimer Hauptstraße 114

Das ABÖ mit Stand auf der Seckenheimer Kerwe

Die Kerwe steht für ein lebenswertes Seckenheim und so ist auch die ABÖ mit einem Stand vertreten um für selbiges Einzustehen. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen, Ideen und Eindrücke. Gemeinsam geht es darum den ÖPNV in eine Bahn zu lenken bei dem Fahrgäste und deren Bedarf in Einklang mit Sicherheit und Lebensqualität auf der Straße stehen.