Gespräch mit OB Dr. Peter Kurz

Am Donnerstag 9. Mai, hatten wir einen Termin bei Herrn Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, bei dem wir uns an dieser Stelle für die Gelegenheit zum Gespräch ausdrücklich bedanken.

Neben den Gefahren und Belastungen, unter denen Anwohner und Verkehrsteilnehmer seit Einführung des "neuen" Busnetzes in den Wohngebieten leiden, haben wir anhand einer bebilderten Präsentation sowie den schlechteren RNV Fahrgastzahlen in den Wohngebieten, aufzeigen können, dass das RNV Konzept nicht aufgegangen ist. Seckenheim -Nord mit Versorgungslücken und -Süd vollkommen überbelastet. Das dies kein ÖPNV für alle und schon gar kein Zukunftsmodell ist, hat Herr Dr. Kurz, nach anfänglicher Skepsis nach unserem Eindruck zur Kenntnis genommen. Offenbar war der OB prinzipiell im Thema, jedoch schien er uns einseitig informiert.

Wir haben auch das ABÖ Konzept einer alternativen ÖPNV Planung mit einer Minibuslösung vorgestellt, mit einer Buslinie, die sowohl den Ortskern als auch die neuen Wohngebiete und die Nahversorgung hervorragend anbinden würde. Zudem wäre mit dem ABÖ Konzept der Einsatz von Minibussen, die Rückverlegung der 43 auf die Hauptstrecke und sogar die Einsparung der schlecht frequentierten 42 und 46 möglich. Darüber hinaus könnte der Busbahnhof um eine Linie entlastet werden.

Bildpräsentation für OB Kurz