Zu eng im „engen S“ - Gefahrenstelle Innerer Heckweg

Zur besten Schulanfangszeit, morgens um halb 9, wurde wieder einmal der Innere Heckweg zur Gefahrenstelle, als ein Buslenker der Linie 43 sich im „engen S“ des Inneren Heckwegs verschätzte und einen ordnungsgemäß abgestellten PKW der Golfklasse rammte.

Erstaunt stellte der geschädigte PKW-Halter erst im Laufe des Vormittags fest, dass die Hälfte seines eingeklappten Spiegels auf dem Boden der Parkbucht lag, und die andere Hälfte teilweise aus der Seitentür ausgehebelt war. Ein handgeschriebener Zettel der aufnehmenden Polizeibeamten, hinter den Scheibenwischer geklemmt, war der einzige Hinweis auf das Geschehen am frühen Morgen.

Fazit: Ein Schaden von ca. 4.000 Euro und jede Menge Ärger für den Fahrzeughalter.